image description
 
ambiente_image_ne
Hochprozentig: Energieeinsparung mit Metallen

NE-Metalle

Nichteisenhaltige, hochwertige Metalle (NE-Metalle), wie beispielsweise Kupfer, Aluminium, Zink oder Messing, die unter anderem als Grundstoffe von der Hightech-Industrie benötigt werden, sind extrem werthaltig und wertvoll. So werden sie beispielweise an der Börse, der London Metal Exchange (LME), zu tagesaktuellen Kursen gehandelt und weisen eine hohe Volatilität auf.

Deshalb ist hier der Recycling-Gedanke besonders wichtig. NE-Metalle tragen mit hoher Effizienz zur Ressourcenschonung bei und sichern die Weiterentwicklung der Wirtschaft: Denn der industrielle Bedarf wird immer häufiger aus fachgerecht aufbereiteten Materialien gedeckt, zumal diese Sekundärrohstoffe fast unbegrenzt wiederverwertbar, die Rohstoffe selbst jedoch kostenintensiv in der Gewinnung und endlich in der Verfügbarkeit sind.

Bei Kaatsch werden die eingehenden Metalle über anspruchsvolle Analyse- und Sortiertechnik wirtschaftlich getrennt und zu einheitlichen Qualitäten aufbereitet. In Hütten- und Umschmelzwerken können die auf diese Weise zurückgewonnenen Metalle zu neuen Produkten verarbeitet werden. Diese Kunden beliefern wir direkt und zuverlässig nach individuellen Erfordernissen.

Darüber hinaus bedienen wir Export und Handel. Unter anderem verfügen wir als eines von wenigen Recyclingunternehmen über die AQSIQ-Exportlizenz für China und das geforderte Zertifikat zur CCIC-Selfinspection. Durch unsere exzellenten und weltweiten Handelsbeziehungen verbunden mit einer sicheren Abwicklung aller Zoll- und sonstigen Modalitäten und einer soliden Kenntnis des Marktgeschehens erzielen wir die jeweils bestmöglichen aktuellen Preise am Rohstoffmarkt.

Die produktbezogenen Rücklaufquoten bei NE-Metallen liegen zwischen 80 und 100 % – die Energieeinsparungen betragen bis zu 95 %. Das führt zu einer hohen Wertschöpfung zusätzlich garantiert durch den Kaatsch-Prozess.