image description
 
ambiente_image_stahl
Tonnenweise: Entlastung für die Umwelt

Stahlschrott

Einerseits braucht man zur Stahlherstellung Eisenerz, ein Rohstoff der immer knapper und damit auch teurer wird. Andererseits kann Stahl sehr gut recycelt und als Stahlschrott wieder in den Kreislauf der Stahlherstellung zurückgeführt werden. An dieser Stelle leistet Kaatsch als leistungsfähiges Recyclingunternehmen einen wichtigen Beitrag für Wirtschaft und Umwelt.

Effizientes Stahlrecycling ist auf absolute Sortenreinheit angewiesen – sämtliche stahlwerkschädliche Begleitkomponente im Schrott müssen beseitigt sein. Deshalb sortieren wir unsere Waren schon beim Eingang nach unterschiedlichen Qualitäten. In unseren Aufbereitungsanlagen separieren wir sämtliche Störstoffe und bereiten Schrott individuell entsprechend der Erfordernisse der Abnehmerwerke auf.

Das Ergebnis sind klassische, hochwertige Produkte für Stahlwerke und Gießereien, die allen Qualitätsansprüchen gerecht werden und zu 100% verwendet werden können. Das garantiert der Kaatsch-Prozess.

Wir liefern an Stahlwerke, die im Elektrostahlverfahren Stahl produzieren, der dann zu Blechen, Profilstählen oder Baustahl weiterverarbeitet wird. Dieses Verfahren verbraucht nicht nur wesentlich weniger Energie als die herkömmliche Stahlherstellung im Hochofen. Moderne Anlagen können Neustahl bereits aus 100% Stahlschrott ohne die zusätzliche Verwendung von Roheisen herstellen. Somit gewinnt Stahlschrott als wertvoller Sekundärrohstoff immer mehr an Bedeutung für Umweltschutz und Preisstabilität.

Für Gießereien bereiten wir entsprechend höherwertige Gießereischrotte auf und liefern diese je nach Auftrag gemäß der geforderten Analytik: Tiefziehblechabfälle unbearbeitet oder als Tiefziehpakete, Späne lose sowie Kupolofenschrott in verschiedenen Abmessungen.